Mittwoch, 19. Juni 2013

Zu Tisch bei... Grünspan

Soooo...

Schnell dieses köstliche Rezept nachschieben, denn da gehört Spargel rein und von der Saison her wird es sonst echt eng. Besonders schön finde ich, dass es auch noch vegetarisch ist.

Auf meine Frage, was ich über sie schreiben kann, antwortete sie:

Du kannst über mich z.b. schreiben, dass ich seit 1 Jahr LCHF esse, nicht zum Abnehmen, sondern dass ich durch "Krebszellen lieben Zucker..." während meiner Chemotherapie darauf gestoßen bin. Ich koche supergerne, kann mich schlecht an Rezepte halten und probiere einfach wild aus. Chaos-Cooking eben. Ich wiege nicht ab und esse einfach LCHF Lebensmittel. Freestyle eben. Mir schmeckt's und mir geht es gut damit. Wenn ich nicht gerade Sportverbot (wegen OP) habe, mache ich super gerne Sport - radeln, laufen und schwimmen.

Sowie noch mit dem Beisatz:

Ansonsten kannst du noch schreiben, was dir so einfällt... ;)


Ich sags doch... die sind scharf darauf zu sehen, was ich für Gedanken dazu habe. Genusssüchtiges Volk! :D

Tsja, die Grüni.
Was mir als erstes auffällt, ist, dass ich sie bislang weder persönlich gesprochen noch getroffen habe. Was soll das denn bitte??? Daran müssen wir arbeiten. In einem Film habe ich sie zwar schon mal gesehen, aber das ist unzureichend.

Grünspan ist auch Moderatorin im lchf.de/forum. Als sie damals ins Forum kam und direkt auch über ihre Erkrankung schrieb, war ich sehr beeindruckt. Ich schätze ihre Offenheit und ihren Biss. Auch wenn es mal nicht so rund läuft, sie wuppt das, ist ein gut gelaunter, optimistischer Mensch und lässt sich  nicht unterkriegen. Sie ist sehr entspannt und wie ihr seht färbt sich das auf ihr persönliches LCHF ab.

Richtig stark finde ich ihr Sportpensum. Da kann ich mich einmotten gehen. Ich kenne Menschen, die diese Power bei dieser Erkrankung nicht haben. Stop. Ich kenne unzählige Menschen, die diese Power auch OHNE Erkrankung nicht haben. So ist es richtiger.

Es gibt aber auch etwas, was ich an ihr so richtig schrecklich finde.
Jaha.

Und das ist ihr Tagebuch im Forum.
Ätzend.

Da muss man sich sehr, sehr gut überlegen, ob man es anklickt. Dort wimmelt es nur so vor kreativen Rezepten mit speichelflussprovozierenden Fotos. Schlimm. Vorher sollte man gut gegessen haben, so viel steht fest.

Spaß!
Ich finde es toll. Total kreativ.

Und jetzt... Essen!
Ich habe mich sehr gefreut, dass sie extra für mich etwas kreiiert und berechnet hat. Tut sie sonst nicht.


Grünspans Spargeltarte

50g nicht entöltes Mandelmehl (gemahlene Mandeln)
10g Leinmehl
1 TL Flohsamenschalen
Salz
1 Eigelb
20 g Butter


... zu einem glatten Teig verkneten und in einer Tarteform (20 cm Durchmesser) verteilen. Fetten muss man die Form nicht, der Teig ist fettig genug.





Spargel (ich hatte 4 Stangen grünen und 2 Stangen weißen) ggf. schälen, in handliche Stücke schneiden und auf dem Boden verteilen.



100g Cottage Cheese (Hüttenkäse)
2 Eier
Salz
Pfeffer
Schnittlauch


... mit dem Pürierstab verquirlen und über den Spargel gießen.




40g geriebenen Gouda drüberstreuen.




Bei 200 Grad im vorgeheizten Ofen 30 min backen.





Auf dem Teller: 1/3 der Tarte, das sind 2,3 g KH:




Hier die kompletten Nährwerte:






Ab in die Küche!

DANKE, GRÜNI!!








Teilen

Kommentare:

  1. Na super, ich war ja gewarnt...

    ich glaub ich mach heute nachmittag blau, ich will jetzt kochen!!


    Grüüüni! Mach doch sowatt nich mit uns!!

    AntwortenLöschen
  2. Ach ja, Sudda, das mit dem persönlichen Kennenlernen, das machen wir noch - wenn ich wieder Sport machen darf, quälst du mich mit Pilates und wir gehen zum Ausgleich dann zusammen Joggen, ja?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. AU JA.

      Aber dann wirst du brav langsam laufen, okay?
      Sonst nehm ich das Fahrrad und du läufst.

      :)

      Löschen
  3. Ich kann gar nicht mehr schnell :o)

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das kommt mir geschmacklich sehr entgegen - wobei, zugegeben ich ein eher liberaler LCler bin und eigentlich kein LCHFler. Kann man sicherlich auch gut mit Brokkoli und Blumenkohl machen, wenn die Spargelsaison beendet ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub, da kann man sich voll austoben. Grüne Bohnen, Blattspinat, Mangold... Alles rein. Ähnlich wie bei meiner Frittata.

      Löschen
  5. Yum. Lecker! Ist denn der Teig gut zu verarbeiten? Bisher hatte ich bei sowas immer nur so klebrige Pampe und hab total die Krise bekommen.

    AntwortenLöschen
  6. Wie genial ist das denn? Wenn dieser Teig sich wirklich wie "normaler" Tarteteig verhält...dann...ist es um mich geschehen! Mag wer berichten?
    ICH WILL DAS JETZT! :D

    AntwortenLöschen
  7. OMG! Da fängt man ja schon vom Anschauen an zu sabbern *lechz* Das wird definitiv mal nachgemacht *heftig-mit-dem-Kopf-nick*

    AntwortenLöschen
  8. Also, ich konnte den Teig gut mit der Hand kneten und in die Form drücken. Klar bröselt es etwas beim Aufschneiden, aber er war erstaunlich stabil.

    AntwortenLöschen
  9. Wie war es ?? *mit den Finger die Tischplatte beklöppelnd*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war genial, aber ich weiß nicht, wie viel ich sagen darf. Also später mehr.

      Ich war richtig gut drauf und habe mich sauwohl gefühlt.

      Löschen

Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar freigeschaltet wird, weil ich mich für "Handarbeit" entschieden habe.

Ich danke für dein Verständnis und deinen Kommentar!